Corona, Vorsorge und Behandlung

 

Die Situation – Vermeidung:

Dieses Virus stellt allgemein, und auch unsere ganz persönliche Welt auf den Kopf. Wir versuchen, das Richtige zu tun. Wir entscheiden nach gesetzlichen Vorgaben und aus eigener Überzeugung. Manches eher instinktiv, aus dem Bauch heraus, statt intellektuell und vernünftig abgewogen. Das allermeiste davon versucht, dass „Außen“ zu regeln:

  • Wie vermeiden Sie eine Ansteckung? Indem Sie Ihre Sozialkontakte minimieren und die Regeln der gründlichen Hygiene anwenden.
  • Wie sieht Ihre Versorgung aus? Indem wir Lebensmittel (evtl. oft Fertigprodukte und Konserven) und KLOPAPIER kaufen 😊

 

Die Unterscheidung :

 

Symptome Corona Erkältung Grippe
       
Fieber Häufig Selten Häufig
Müdigkeit  Manchmal Manchmal Häufig
Husten Häufig* Wenig Häufig*
Niesen Nein Häufig Nein
Gliederschmerzen Manchmal Häufig Häufig
Schnupfen Selten Häufig Manchmal
Halsschmerzen Manchmal Häufig Manchmal
Durchfall Selten Nein Manchmal**
Kopfweh Manchmal Selten Häufig
Kurzatmigkeit Manchmal Nein Nein
Geschmacks- und
Geruchsverlust
Häufig, ohne
verstopfte Nase
Manchmal, mit verstopfter Nase Selten, mit
verstopfter Nase
  * Trocken  ** Bei Kindern  

 

Sie sind gesund, dann möchte ich Sie ermuntern an eine Vorsorge zu denken

 

Die Vorsorge / Prävention:

Bereiten Sie Ihr „Innen“ auf Corona vor. Gehen Sie mit dem Erreger in den Wettstreit – ich möchte Sie unterstützen, dass Sie der Sieger werden!!!! Damit können Sie einen milderen Verlauf der Corona-Infektion begünstigen. Und vielleicht vermeiden, einen klinischen, oder gar kritischen Verlauf zu erleben. Versuchen Sie außerdem, eine zusätzliche Infektion zu vermeiden (auf den durch die Viruserkrankung geschwächten Organismus kann sich zusätzlich eine Infektionskrankheit durch weitere Erreger, z.B. durch Bakterien setzen, Ihr System ist dann völlig überfordert)

 

Mobilisieren Sie Ihr Immunsystem!

 

 Link Vorbeugung -> https://www.naturheilpraxis-howaldt.de/vorbeugung-praevention-gegen-infektionskrankheiten/.

 

Im Falle des „Hamsterns, für den Fall einer strengen Quarantäne, rate ich zu frischen, lange lagerfähigen Lebensmitteln. Zurzeit sind das Kartoffeln, Äpfel, Möhren, Lauch, alle Kohlsorten. Außerdem ganzjährig sind trockene Hülsenfrüchte wie Erbsen, Linsen und Kichererbsen gesunde Eiweißlieferanten. Eine tolle Möglichkeit, Mineralstoff- und Vitaminbomben selbst herzustellen, ist es, diese Hülsenfrüchte oder andere Samen sprossen zu lassen. Damit peppen Sie jede Mahlzeit auf! Fertigmahlzeiten und Konserven sind das teuerste und ungesündeste, was Sie kaufen können

 

  1. Vitalstoffe liefern für Ihr Immunsystem (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe)
  2. Intakter Darm mit gesunder Bakterienflora (Mikrobiom-Unterstützung)
  3. Antivirale Wirkstoffe nutzen (Pflanzen einsetzen, die gegen Viren und Bakterien und deren Ausbreitung im Körper wirken)

 

Zu 1.      Vitalstoffe liefern für das Immunsystem

Es gibt Kombinationsmittel, die Vitamine, Spurenelemente und zum Teil pflanzliche Wirkstoffe zur Immunstärkung in einem Präparat anbieten. Vorteile: Einfach in der Einnahme. Die Inhaltsstoffe verstärken sich durch die günstige Mischung gegenseitig in Ihrer Wirkung.

Folgende Einzelstoffe, auf Corona bezogen, sind besonders hervorzuheben:

  • Vitamin C (1-3g/d), und Vit.D in Kombination mit Vit.A
  • Zink (Quercetin, EGCG aus Grüntee und Phospholipide, sowie Schüßlersalz Nr.21 helfen dabei, Zink in die Zellen zu schleusen, um dort die Vervielfältigung des Virus zu bremsen)
  • Polyphenole (sekundäre Pflanzenstoffe, die in der Natur Schutz gegen Angreifer bieten)

 

Zu 2.      Intakter Darm, Mikrobiom-Unterstützung (das Mikrobiom ist ein Begriff, der alle kleinsten Lebewesen, also Mikroorganismen, zusammenfasst, die unseren Darm besiedeln. Also alle Bakterien, Pilze, Parasiten. Früher nannte man das „Darmflora“. Das Mikrobiom hat ein Durchschnitts-Gewicht von ca. 1.500g, also ein riesiges Ausmaß !)

 

 

Link Darmgesundheit -> https://www.naturheilpraxis-howaldt.de/therapien/darmgesundheit/

 

In China wurden Untersuchungen bei den Menschen gemacht, die schwer an COVID 19 erkrankt sind. Dort gab es auffällig viele kranke Patienten, die einen Mangel an Laktobazillen und Bifidobakterien (also für den Körper gesundheitsförderliche Milchsäure-Bakterien) hatten. Das weist auf einen möglichen Zusammenhang hin.

Da eine nachhaltige Darmsanierung umfangreich und langwierig ist, kann man trotzdem für die Krankheits-Prophylaxe folgende Mittel einnehmen:

  • Probiotika (Mittel, die gute, gewünschte, der Gesundheit zuträgliche Bakterienstämme enthalten wie Laktobazillen, Bifidobakterien, Bacteroides, ) Das Bakterium Enterococcus faecalis siedelt sich außerhalb des Darms in den Atemwegen an, und schützt dort durch ein Milieu, das gesunde Schleimhaut und damit eine gute Barriere unterstützt.
  • Prebiotika (Nährstoffe, die für uns Menschen nicht verdaubar sind, aber die oben genannten guten Bakterien füttern. Die produzieren dann Milchsäure und andere Stoffe, die für uns gesund sind. Ballaststoffe und resistente Stärke sind Prebiotika. Man kann sie über Lebensmittel oder spezielle Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen

Es gibt Hersteller, die speziell Präparate anbieten, die Pre- und Probiotika mit zusätzlich Mineralien und Vitaminen für das Immunsystem kombiniert anbieten.

Zu 3.      Antivirale Wirkstoffe nutzen (Pflanzen und Naturstoffe einsetzen, die gegen Viren und Bakterien und deren Ausbreitung im Körper wirken) 

  • Knoblauch, Zwiebel,
  • Ingwer
  • Bärlauch, Meerrettichwurzel, Kapuzinerkresse
  • Cranberry, Johannisbeere
  • Oregano, Thymian
  • Zistrose
  • Heilpilze
  • Curcumin
  • Und viele, viele mehr

Diese Pflanzen können frisch als Lebensmittel gegessen bzw. als Tee aufgegossen werden (Wirkstoff-Dichte niedriger.) Medizinisch relevant wirken Sie als z.B. verkapselter Trockenextrakt, bzw. als Urtinktur (alkoholischer Auszug). Es gibt eine Vielzahl von Kombinationsmitteln, die „unspezifisch“ eingesetzt werden können. Gerne berate ich Sie hier

 
Die Ansteckung:

Das Virus hat Sie erreicht. Nun laufen Sie und das Virus einen 100 Meter-Sprint.

 

Link Infektionskrankheiten -> https://www.naturheilpraxis-howaldt.de/infektionskrankheiten-ihre-entstehung-und-behandlung/

Heilpraktikern ist laut IfSG (Infektionsschutzgesetz) die Behandlung eines an COVID-19-Erkrankten untersagt. Deshalb nutzen Sie die Chance der Prävention, bzw. sprechen Sie im Falle einer Infektion mit Ihrem Arzt über mögliche Behandlungskonzepte.

Sie hatten Kontakt mit dem Corona-Virus durch Tröpfchen- (Sie wurden z.B. angehustet) oder Schmierinfektion (Sie haben das Virus an den Händen und reiben sich z.B. die Augen). Das Virus  sitzt nun auf Ihren Schleimhäuten. Es versucht nun möglichst schnell, in das Innere Ihrer Körperzellen zu gelangen. Es möchte dort seine eigenen Proteine bilden, um sich im Anschluss daran selbst zu vermehren. Es besitzt sozusagen eine „Kopiermaschine“ –  je mehr Kopien es von sich erstellen kann, desto mehr neue Viren entstehen. Je mehr Viren in Ihrem Körper vorhanden sind, umso mehr Symptome können dazu kommen. Ihre Symptome werden stärker, und Sie werden krank und kränker.

 
Die Behandlung / Therapie:

Was können Sie tun, um im 100 Meter Sprint mit dem Virus aufzuholen und zu gewinnen ?

Sie sind erkrankt. Vielleicht wurden Sie von den Symptomen einer Corona-Infektion zugeordnet, oder Sie wurden positiv auf SARS-CoV2 getestet. Die Präventiv-Maßnahmen reichen ab sofort nicht mehr aus.

Spätestens jetzt stellt sich die spannende Frage:

Warum und wie entstehen klinisch schwere Verläufe?

  1. Patienten mit Vorerkrankungen, der betroffene Patient ist multimorbide, also leidet an mehreren chronischen Erkrankungen gleichzeitig. Dazu gehören z.B. Bluthochdruck, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, chronische Organerkrankungen wie COPD, Asthma ect.
  2. Patienten ohne Vorerkrankungen, der Patient hat keine chronischen Erkrankungen, die bekannt sind. Manchmal befindet er sich im besten Alter, bei augenscheinlich bester Gesundheit. Trotzdem gibt es teilweise schwere klinische Verläufe der COVID 19. Bei Blutuntersuchungen fällt dann meist auf, dass deren Immunsystem über die Strenge schlägt (medizinisch ausgedrückt gab es einen regelrechten Zytokin-Sturm, mit Erhöhung der Interleukine)

Eine mögliche Erklärung für das überschießende Immunsystem bei eigentlich gesunden Patienten könnten „Freie Radikale“ sein. Sie entstehen täglich durch Stoffwechselprozesse in unserem Körper. Jeder hat sie, in unterschiedlichen Mengen. Sie können uns nutzen oder schaden– ein Zuviel davon schiebt z.B. den Alterungsprozess an.  Das Immunsystem macht sich Freie Radikale aber auch zunutze, um Erreger zu bekämpfen. Sind aber zu viel freie Radikale im Angebot, fällt die Reaktion der Immunantwort zu heftig aus und körpereigene Zellen werden geschädigt.

Wie entstehen Freie Radikale (Stoffwechselprodukte)?

  • entzündliche Prozesse
  • bei unausgewogener Ernährung (unzureichende Zufuhr von Nährstoffen)
  • Konsum von Nikotin, Drogen, übermäßigem Alkoholgenuss
  • körperlichem oder seelischem Stress (beim Abbau von Stresshormonen werden massiv freie Radikale freigesetzt)
  • Umweltgifte und ionisierende Strahlung (Fernseher, Computerbildschirm, Handy, UV-Strahlen)
  • Sport über der Leistungsgrenze

Entdecken Sie einen möglichen Zusammenhang bei der eigentlich gesunden Altersklasse zwischen 20 und 50 Jahren?

Was kann gegen zu viele Freie Radikale unternommen werden?

  • Änderung der Lebensweise – Gesunde Ernährung, Einschränkung von Genussmitteln und Stressabbau
  • Erhöhung von „Antioxidantien“. Das sind Stoffe, die mit den Freien Radikalen im Körper reagieren, und diese wieder unschädlich machen. Antioxidantien sind u.a.die Vitamine C, E, A, sowie viele Pflanzenstoffe wie z.B. Polyphenole. Das heißt, so viel wie möglich bunte, frische, biologisch angebaute Pflanzen (Obst, Gemüse) essen!

 

Weitere Therapieansätze :

Aufgrund des o.g. allgemeinen Behandlungsverbots für Heilpraktiker habe ich leider keine Möglichkeit, Sie bei Erkrankung weiter zu beraten. Bitte fragen Sie Ihren Arzt.

 

Ich bin aber sehr gerne für Rückfragen und therapeutische Begleitung im Bereich der Prävention für Sie da. Per Telefon oder Videotelefonie sprechen wir, und finden die für Sie maßgeschneiderte naturheilkundliche Therapie bzw. erörtern weitere Möglichkeiten der schulmedizinischen Diagnostik und Behandlung. Ich rechne das so ab, wie ein Praxisbesuch auch in Rechnung gestellt werden würde. Bei Bedarf auch gerne mit einer Rechnung nach GeBüH für die Einreichung bei einer privaten Krankenversicherung oder Zusatzkasse.

 

Bleiben Sie gesund, oder werden es schnell wieder !

 

Haftungsausschluss: Ich habe mich mit dieser Ausarbeitung bemüht, hilfreiches und informatives Material für Sie zusammenzustellen. Es ist kein Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung, Diagnose, oder Behandlung. Ich kann daher keine Haftung für Schäden, Verluste oder Gefährdung übernehmen, die durch die Anwendung der Informationen entstanden sind.

 Außerdem bin ich als Heilpraktikerin gesetzlich verpflichtet, in diesem Rahmen weder explizite Produkte zu nennen (Werbeverbot), noch Dosierungen anzugeben (berufsethische Sorgfaltspflicht). Möchten Sie einige der unten genannten Vorschläge umsetzten, informieren Sie sich weitergehend. Sehr gerne direkt bei mir, aufgrund der Situation bevorzugt telefonisch, oder einem anderen Therapeuten, Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens.

 

Hier nochmal zum schnellen Nachschlagen die empfohlenen Links:

Allgemeine Informationen über Infektionskrankheiten

Vorbeugung – Prävention gegen Infektionskrankheiten

Behandlung von akuten Infektionen der Atemwege, grippalen Infekten, Grippe

Darmgesundheit

Biochemie nach Dr. Schüßler – Entzündungs-Schema: